Curriculum Vitae

Werdegang

Schulischer und akademischer Werdegang

* 1970 in Münster (Westfalen)

1981–1990: Gymnasium Collegium Johanneum (Ostbevern)

1990-1998: Studium der Romanischen Philologie (Französisch und Spanisch) sowie der Politikwissenschaft an der WWU Münster

1999-2000: Graduiertenstipendium der WWU Münster

Studienabschlüsse

1994: Université Charles de Gaulle (Lille III): maîtrise de lettres modernes (linguistique) (mention très bien)

1998: Westfälische Wilhelms-Universität Münster: Magister Artium (sehr gut)

2002: Université François Rabelais de Tours/WWU Münster: Kobetreute Dissertation/co-tutelle de thèse (très honorable avec félicitations)

2010: Ruhr-Universität Bochum: Lehrbefähigung für Romanische Philologie am 30.06.2010 (Habilitation)

Berufliche Tätigkeiten

2001–2002: Ruhr-Universität Bochum: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Franz Lebsanft

2003–2008: Ruhr-Universität Bochum: Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Lehrstuhl von Prof. Dr. Franz Lebsanft

WS-SoSe 2009: Ruhr-Universität Bochum: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Franz Lebsanft

WS 2009/10: Goethe-Universität Frankfurt am Main: Vertretung der Professur von Prof. Dr. Birgit Scharlau für Iberoromanische Sprachwissenschaft am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen

SoSe 2010 und WS 2010/11: Ruhr-Universität Bochum: Vertretung der Professur von Prof. Dr. Franz Lebsanft für Romanische Sprachwissenschaft am Romanischen Seminar

SoSe 2011 und WS 2011/12: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg: Vertretung der Professur für Französische Sprach- und Übersetzungswissenschaft, Leitung der Französischen Abteilung des SUED (Seminar für Übersetzen und Dolmetschen)

SoSe 2013: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: Vertretung der Professur für Romanische Sprachwissenschaft (ehemals Prof. Dr. Harald Thun) am Romanischen Seminar

Seit WS 2013: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: Übernahme der Professur für Romanische Sprachwissenschaft am Romanischen Seminar